Mittwoch, 22. Juni 2016

Sommerliches Upcycling-Kleid

Und nochmal ein Kleidchen für die Mami! Keine Sorge, der Bube kommt auch nicht zu kurz ;o)
Dieses Mal wieder nach dem Motto 'aus alten Sachen schönes machen' ein kleines Upcycling-Projekt.

Das lila Hängerchen hatte ich mir mal während der Schwangerschaft zugelegt, aber eigentlich nie getragen. Irgendwie war es mir zu unförmig. Dazu kam noch, dass es grade mal knapp über den Poppes ging, also zu kurz um es ohne Hose zu tragen. Eigentlich wollte ich es schon aussortieren, hab dann aber doch beschlossen, weil mir die Farbe und das Oberteil im Grunde ganz gut gefallen haben, es weiter zu verwerten.

Auf dem letzten Stoffmarkt hatte ich einen supersüßen Jersey mit Füchsen drauf erstanden, eigentlich für den Buben, aber da das Muster für mich sehr folkloristisch aussieht, dachte ich, das steht der Mami bestimmt auch gut ...
Um das zu kurze Teil etwas länger zu machen, habe ich es im Bereich der Taille durchschnitten und einen graden Einsatz aus dem Fuchsjersey eingenäht. Damit habe ich das Kleidchen dann gleichzeitig noch auf Figur gebracht. Um das Muster nochmal aufzugreifen, habe ich die Blende vorne oben abgetrennt und nochmal neu mit einem Streifen Fuchstoff angenäht. Ging insgesamt recht schnell und einfach, und hat sich, meiner Meinung nach, total gelohnt.

Und hier das Ergebnis: ein tragbares Sommerkleidchen (und das Wetter spielt endlich auch mal mit!)

das war das unförmige 'Vorher'

so schauts fertig aus

Blick auf die Füchslein

und so siehts getragen aus

ausgesprochen bequem übrigens

Und noch mehr schönes findet ihr wie immer beim MeMadeMittwoch, Meertje und der Afterwork-Sewing-Party!

Mittwoch, 15. Juni 2016

Luftiges Sommerkleidchen

Dieses Mal gabs endlich auch mal wieder was für Mami! Schon länger wollte ich mir mal ein paar Kleidchen für den Sommer nähen, obwohl ich bezweifle, dass ich dieses Jahr was davon brauchen werde ...

Den schwarz-weiss geblümten Jersey hatte ich schon eine Weile auf Lager. Dazu wollte ich was kontrastfarbenes in rot kombinieren und bin dann an einem getupften Jersey hängen geblieben.
Der Schnitt ist aus einer älteren Knip, etwas umgewandelt, gezwungenermaßen.
Das Zuschneiden war ein bisschen Extremsport, da es erstmal ohnehin zu wenig Stoff war, und ich dann noch ein paar Löcher drin gefunden habe, um die ich sehr geschickt drumrum legen musste. Insgesamt hat es dann doch grade so gereicht!
Für mich hat das ganze so einen leichten Hauch von Japan, wahrscheinlich wegen dem Muster und dem Wickeloberteil.





Und jetzt ab damit zum Me made Mittwoch, Meertje! und zur Afterwork-Sewing-Party!

Mittwoch, 1. Juni 2016

Sommerhut nach Schnabelina

Ich bin ja bekennender Wiederholungstäter was Kopfbedeckungen von Schnabelina angeht. Dieses Mal gabs aber nicht den Sonnenschein, sondern es war mal wieder der Sommerhut dran, also die Schirmmütze mit Nackenschutz. Auch die hatte ich letztes Jahr schon mal genäht und fand sie toll!

Hier jetzt das neue Modell aus verschiedenen Baumwollstöffchen in Blautönen: Für den Mützenteil habe ich drei verschieden Stoffe genommen, den einen dann nochmal für das Schild und der Nackenschutz ist nochmal ein dunkelblauer Vichy, wie im Mützenteil, nur in größer gemustert. Eingefasst ist es mit hellblauem Vichy-Schrägband. Hinten habe ich noch ein Gummiband eingenäht, damit sie besser sitzt.

einmal von links ...

und einmal von rechts ...

von oben ...

am Modell ...

passt und schützt ...

in Action ...

macht alles mit ...

Noch mehr süße Sachen gibts bei Made4Boys, Kiddikram und Meertje!